2-jähriges Berufskolleg für Produktdesign

Berufsbild und Ausbildung

Die technologische Entwicklung und die fortschreitende weltweite Arbeitsteilung führen zu Berufstätigkeiten mit höheren Anforderungen im fachtheoretischen Bereich.  Durch ihren engen Theorie-Praxis-Bezug vermitteln die Berufskollegs eine entsprechende berufliche Qualifikation und gleichzeitig eine erweiterte allgemeine Bildung. Die staatlich geprüften Assistenten/ Assistentinnen für Produktdesign unterstützen Produktdesigner dabei, Produkte zu gestalten und zu entwickeln. Dabei benötigen sie gleichermaßen technische Kenntnisse und kreative Ideen sowie zeichnerisches und handwerkliches Talent.

Die Gestaltung am Rechner (Computer Aided Design, Adobe TM, HTML5/CSS3) und die Arbeit in unseren professionell ausgestatteten Werkstätten zur Metall-, Kunststoff- und Holzbearbeitung sind in das Projekt Lernfabrik 4.0 eingebunden. Durch Vernetzung wird es möglich, nicht mehr nur einen Produktionsschritt, sondern eine ganze Wertschöpfungskette zu optimieren. Das schließt alle Phasen des Lebenszyklus eines Produktes ein, von der Idee über Konzeption, Modellbau, generative Fertigung durch Rapid Prototyping, Nutzung und Wartung bis hin zum Recycling.

Der Unterricht umfasst vier Bereiche mit folgenden Fächern:

1. Allgemeine Fächer: Deutsch, Englisch, Wirtschafts- und Sozialkunde, Religion/Ethik

2. Berufstheoretische Fächer: Mathematik, Gestaltung, Technologie, Betriebswirtschaft und Präsentation

3. Berufspraktische Fächer: Gestaltungspraktikum, Computeranwendung

4. Zusatzunterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik zum Erwerb der Fachhochschulreife

News

  • Nächste Veranstaltungen
    1. Die Ausbildertreffen der Schutz und Sicherheit sowie der Produktdesigner werden auf unbestimmte Zeit verschoben.

    2. Tag der offenen Tür
      25.01.2019