Meisterschule

Unsere Meisterschule für das Feinwerkmechanikerhandwerk bietet eine praxisnahe und anwendungsbezogene Weiterbildung.

Durch fachpraktische Übungen werden die Teilnehmer auf die hohen Anforderungen des Teiles 1 der Meisterprüfung vorbereitet.

Die Weiterbildung zum(r) Meister(in) baut auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung auf. Eine mehrjährige Berufserfahrung wird nicht mehr gefordert.

 

Aufnahmevoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss einer Berufsausbildung als Mechaniker, Werkzeugmacher oder in artverwandten Berufen (Facharbeiter- oder Gesellenprüfung)

Anmeldung

 

Anmeldeschluss

15. Mai eines Jahres; Anmeldungen nach dem 15. Mai können berücksichtigt werden, wenn es noch freie Plätze gibt.

 

Beginn

Derzeit jährlich jeweils zu Beginn des Schuljahres (September).

 

Prüfung

Die Meisterprüfung wird an unserer Schule von der Handwerkskammer Stuttgart abgenommen und zwar: am Ende des 1. Semesters Prüfungsteil 3 (wirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse) Prüfungsteil 4 (berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse) und am Ende des 2. Semesters Prüfungsteil 1 (fachpraktische Prüfung) und Prüfungsteil 2 (fachtheoretische Kenntnisse).

 

Förderungsmöglichkeiten

Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG): „Meister-BAföG“

Arbeitsförderungsgesetz (AFG)

Begabtenförderung berufliche Bildung

 

Weitergehende Informationen

lauber@messtuttgart.de